Bildung = Berufsbildung?!

 

6. Österr. Berufsbildungsforschung Konferenz, 5.-6.7.2018, Steyr/OÖ

Marius Busemeyer, Universität Konstanz
Marius Busemeyer (*1978) ist Inhaber des Lehrstuhls für Politikwissenschaft, insbesondere Policy-Analyse und Politische Theorie, an der Universität Konstanz. Busemeyer studierte Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg, wo er 2006 mit einer Arbeit zur vergleichenden Untersuchung von Bildungsausgaben promovierte. Von 2003 bis 2005 war er McCloy-Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und erwarb einen Master-Abschluss in Verwaltungswissenschaften an der Harvard Kennedy School. Von 2006 bis 2010 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung mit den Forschungsschwerpunkten vergleichende politische Ökonomie, Wohlfahrtsstaaten, Staatsfinanzen, sozialdemokratische Parteien und Theorien des institutionellen Wandels. 2010 wurde ihm von der Universität Köln die Venia Legendi für das Fach Politikwissenschaft verliehen. Ebenfalls 2010 wurde Busemeyer in das Emmy-Noether-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft aufgenommen. Die Emmy-Noether-Gruppe "The Politics of Education and Training Reforms in Western Welfare States” nahm zum 1. Januar 2011 ihre Arbeit auf.

 

Kjell Rubenson, University of British Columbia

key2

 Kjell Rubenson had the first chair in Sweden in adult education before coming to  Canada where he is a professor of adult education at the University of British Columbia  and  co-director of the Centre for Policy Studies in Higher Education and Training. He  has  been the research supervisor for several large national and international projects  that have addressed structures, polices and outcomes of adult education and lifelong  learning with a particular focus on the relationship between work and adult learning  and education. He is the founding president of the European Society for the Study of  Education of Adults.

 

 

Elsbeth Stern, ETH Zürich

key3

 Elsbeth Stern ist Professorin für Psychologie und leitet an der Eidgenössischen  Technischen Hochschule Zürich den Arbeitsbereich Lehr- und Lernforschung. Sie  beschäftigt sich mit dem Erwerb, der Veränderung und der Nutzung von Wissen in  unterschiedlichen Bereichen.

Aktuell

  • Das neue Programmkomitee für 2018 konstituiert sich

    08.05.2017

    Das Programmkomitte für die 6. BBFK traf sich heute erstmals zur konstitutierenden Sitzung. Neu im Komitee sind Annette...

    Weiterlesen...